Gärten der Welt

Träumt ihr zwischen die Wasser des Japanischen Gartens tauchen, spazieren in der Natur, wo Ruhe herrscht und die Wunderbären und philosphischen Landschaft des Koreanischen Gartens entdecken? Wollt ihr in das komplexe Labyrinth eindringen der dagegen ein Spaziergang der sinne in den orientalischen garten, ein Tee in den schwimmend Pagode schlürfen oder über Bibelstelle in der christliche garten? Wenn ihr das träumt, genügt ihr nach „Gärten der Welt“ gehen, in 1987 in Marzahn gegründet. Lasst ihr bei diese spannende Abenteuer transportieren und eindringt ihr in den schönste Gärten der Welt, alles griffbereit!

Advertisements

Kulturhochhaus

Berlin ist eine Stadt voll von verschiedenen Jugendherbergen und Hotel, aber nur wenige unter ihnen sind etwas besonderes und ermöglichen dir, die berlinischen Stimmung zu erleben und genießen. Das Kulturhochhaus bietet die Gelegenheit, sich in einer typischen Wohnung der DDR Zeit aufzuhalten, die von der Kindern und Jugendlichen des Kiezes gänzlich wieder eingerichtet wurde. Die Räume besetzen verschiedene Themen wie z. B. das grüne Land oder das Meer, trotzdem ist das Zimmer mit bewehrtem Beton das wichtigste, weil es ermöglicht, die ursprüngliche Bauweise der Plattenbauten zu verstehen. Es geht nicht nur um ein Jugendherberge; das Gebäude biet auch eine Kinderkeller, wo die Kinder sich treffen und am nachmittägliche und kreative Aktivitäten und Projekte teil nehmen, die von Volontär geführt werden. Verpasse nicht die Gelegenheit, typische Orte des echten Berlins zu erleben!

GRÜNDERZEITMUSEUM

Die Gründerzeit war die Zeit zwischen 1870 und 1873, als der deutscher Kaiserreich gegründet wurde. Nach dem Sieg im deutsch-französischer Krieg ist Preußen bzw. Deutschland sehr reich geworden, dank dem Geld aus Frankreich. In diese Zeit traf Deutschland ein Wirtschaftsboom. Die ersten industriellen Möbel waren produziert und begann der Trend der automatischen Musikinstrument. Das Gründerzeitmuseum wurde von Charlotte von Mahlsdorf, eigentlich Lothar Berfelde gegründet, er war ein Antiquitätenhändler in 1928 geboren. Charlotte von Mahlsdorf war sehr bekannte weil er ein Aktivist für die homosexuellen Rechte war. Seit seiner Kindheit liebte er weibliche Kleidungen tragen.

SCHLAFZIMMER

Das erste Zimmer, das wir sehen können, ist eines typisches Schlafzimmer von dem Gründerzeit. Die Besonderheit dieses Zimmer ist dass die Möbel waren Industrieprodukte und so billig und für die gesamte Bevölkerung zuganglich. In der Ecke sehen wir ein Waschtisch, typische von Mittelklasse Hauser wo es war kein Badzimmer. Zu jener Zeit schlafen Eltern und Kinder zusammen und so finden wir noch originalspiele.

ROTENDAMENSALON

Das nächste Zimmer ist der sogenannte rotendamensalon. Das dektor besteht aus roten Sofas und Sessel und ein schöne Exemplar von Vertiko schränk. Das Zimmer war durch ein Öllampe und zwei Fenster beleuchtet, es gab kein elektrisches Licht, so die Tageslicht war maximale ausgeschöpft mithilfe von spiegeln, die das Licht zu verbreiten.

HERRENSALON

Das Zimmer, in dem wir uns einschmuggeln, ist der Herrensalon wo finden wir ein Beispiel von Standard Edison Phonograph dies war das erste gerat, das Ton aufnehmen und dann reproduzieren könnte. In der Sammlung von Charlotte von Mahlsdorf sind auch viele Zylinder und Glocken um den Ton zu Verstärkern. Auch in diesem Zimmer gibt es einen industriellen Schreibtisch.

ESSZIMMER

Das Esszimmer ist mit einem Tisch, einem Schrank und einem original Sofa eingerichtet. Trotzdem ist die Aufmerksamkeit von den vielen Werkzeuge der zeit ruckgeruft. Unter diesen gibt es auch eines der ersten Telefon: Der Vorgang dieses Apparat war sehr unterschiedliche vom die aktuellen: der Anruf wurde vom einem Büro empfang und dann geschickt an die gesuchte Person. Ein weiteres interessantes Element ist die Piano-Pianola, ein Automat klavier für manschen, der nicht spielen konnten. Das Geräusch, das von diesem Apparat ergibt sich, wie alle die anderen während der besucht aufgetreten, begünstig die Jahrhundert-Einstellung. In diesem Zimmer finden wir auch einen Leierkasten, Apparat benutze noch heute in den Platze.

GRÜNEFRAUENSALON

Das nächste zimmer ist der grunedamensalon, hier sehen wir mehrere Bilder, einer ist vom besonderen historischen Interesse weil er dem originalen Reistag, vor die vielen Änderungen schildert. Hier finden wir auch eine Musikbox münze Apparat, in der Regel in den Gasthof platziert.

ARBEITSZIMMER

Das Arbeitszimmer gehörte Charlottes Großonkel, Josef Brauner, der ein Automobil-Ingenieur für Mercedes war. In diesem Zimmer sehen wir sein Porträt, eine Skizze des ersten Mercedes-Autos und einige Zeitungen der Zeit.

LETZTES ZIMMER VON CHARLOTTE

Das letzte Zimmer des Hauses von Charlotte, die wir besichtigen ist das letzte Schlafzimmer, wo er lebte bevor Deutschland verlassen. Außerdem der ursprünglichen Ausstattung gibt es noch einige Kleidung von Charlotte: ein Mantel und eine Rock.

URSPRUNGLICHEN GASTHAUS

Auf der unteren Etage hatte Charlotte ein Gasthaus der Gründerzeit komplett rekonstruiert. Im ersten Zimmer können wir sehen die originelle Bar und an der Wanden hangen noch die schildern an den wanden des Gasthauses vorhanden. Im Nebenzimmer war eine Küche, mit auch einem alten und archaischen Kühlschrank umgebaut. Im Nebenzimmer war ein kleines Zimmer wurde das Arbeitszimmer einen prostituierten rekonstruiert. In der Tat war das Gasthaus auch ein Zentrum für Treffen mit prostituierten.

Gärten der Welt

Die Gärten der Welt, die in dem Viertel von Marzahn liegen, wurden im Jahr 1987 gegrundet, wenn Berlin noch geteilt war. Es gab eine große Konkurrenz zwischen den zwei Teilen; und gleichwie West-Berlin einen wichtigen Park hatte, wurden die Gärten der Welt in Ost-Berlin errichtet.

Im Park liegen verschiedene Gärten, die die Kulturen und Traditionen der ganzen Welt darstellen, unter dem wir der chinesischen, japanischen, koreanischen, orientalischen und christlichen Garten finden können.

Orientalischen Garten

Der ersten Garten, der wir besuchen werden, ist der orientalischen Garten. Er ist typisch von Nord Africa und Mittlerer Osten und in diesen Zonen gehört er nur zum reichen Menschen, die viele Gäste dort einladen und es ist eine Tradition, die die Gäste drei mal klingen, bevor zu eintreten. Der Garten ist in drei Räume geteilt: die Mitte, der Portikus und der Hof.  Die Mitte ist ein weiter Raum mit einem fliesen Boden und und viele Arkaden geschmückte mit duftenden holzernen Intarsien, in der Halle gibt es wenige und kleine Fenster und eine Kuppel aus Glas, die mit schwarzenen Vorhangen gedeckt wird, weil das innerhalb Umfeld dunkel und kühle wegen der hohen Außerntemperaturen sein soll. Der Portikus besitzt zwei Brünnen, die den Ziel haben, Wasser zu sparen, und viele blaue Mosaiken, die das Umfeld nass machen. Er blickt sich auf dem großen Hof, der naturvoll ist. Vier Flüssen teilen den Hof mit Wasserspiele und so ist der Garten symmetrisch und hat klaren Formen. Die wichtigste Thematik des Gartens sind die Sinne: das Gehör, weil man den Gesang der Vögel hören, der Anblick, weil man die Schönheit der Natur bewundern, der Geschmack, weil einige Blumen und Pflanzen essbar sind und der Geruchssin, weil diese Vegetation ein wunderbar Parfum ausstrahlt.

Die Leute sollen nur sitzen und geniessen der Gefallen der Leben und aus diesem Grund kann man auch den Garten “Garten der Betrachtung” nennen. Für die Verschiedenartigkeit der Pflanzen (Rosen, Palmen, Manolien, Granataapfel) und ihre Schönheit es sieht aus, im Paradis zu sein.

Chinesischen Garten

Der Garten ist im Jahr 2000 dank der Stadtpartnerschaft Berlin-Peking entstanden. Er wird auch “Garten des Wiedergewonnenen Monden” genannt, weil der Mond das Symbol für Harmonie und Einheit ist. Das Konzept der Harmonie spiegelt sich auch in dem chinesischen Kreis von Yin und Yang: die zwei Teile des Kreises rappresentieren die Fragmentierung Deutschlands, das den Weg zur Wiedervereinigung und Einheit finden muss. An dem Eingang des Gartens liegen zwei marmorne Löwen: ein ist das Symbol für  Weiblich, weil er unter seine linke Pfote ein Kind hat; und der ander ist ein Mann, weil er unter seine rechte Pfote eine Kügel hat, die eine Allegorie für Macht und Kraft ist und sie schaffen zusammen Harmonie.  In dem chinesischen Garten gibt es zwei Pagoden, wo man chinesischen Tee trinken kann.  In dem Garten können wir Hügel sehen, die einen besseren Blick des Landschatften ermöglichen zu haben. Die wichtigste Elemente sind: das Wasser, weil es alle die Pagoden und die Schönheit der Natur spiegelt; und die Taith, die Steine mit Löcken sind; und mit ihnen sollen die Besichtiger Phantasievoll sein, weil die Steine aus Etwas sehen und es ist lustig, versuchen zu erraten.

Christlichen Garten

Das wichtigste Theme dieses Gartens ist die christliche Kultur. Es geht um eine Rekostruktion eines Klostergartens und man kann auch ihn “Rhue Garten” bezeichnen, weil die Leute sitzen können und die Natur betrachten, während man liest oder einfach denkt. Er ist ein quadratischen Garten aus einem Kreuzgang mit einer kupfern Abdeckung gebildet, auf der man verschiedene Sätze von der Biebel und christliche Gedichte liegen. Die schönheit dieses Garten besteht aus der friedliche Stimmung, die die Besichtiger erleben können, während sie die Wörter lesen und den Innerhof beobachten, der mit Gebüsch, Pflanzen, kleinen Wasserfallen und weißen Blüme, die die Reinheit von Maria Himmelfahrt darstellen, dekoriert ist. Zum Schluss ist der Garten ein Beispiel von Modernität, weil sein Protagonist nicht die Natur sondern die Gebäude sind.

Japanischer Garten

Der japanischen Garten wurde im Jahr 2006 errichtet, er ist auch “Garten des Zusammenfliessenden Wassers” genannt, weil er aus typischen Elemente des Zen-Stil carakterisiert ist: wie Trockenwasserfall und Kiesflächen. Der Garten ist aus einem Rundweg durchgezogen und dank an ihm durch dem Garten wandern und die Natur völlig erleben kann. Diese Eigenartigkeit macht diesen Ort unterschiedlich aus den, von den wir bevor geredet haben, und der Begriff der Wanderung hilft, um den Grten “Wandern-Garten” zu bezeichnen. Der Rundweg teilt den Garten in drei Räume, die eine Allegorie sind, weil sie die Vergangenheit, das Gegenwart und die Zukunft darstellen, die durch den Weg miteinander eng verbunden sind. Der Garten und seine Harmonie, die zwischen Pfalnzen und Blüme herrscht, sind eine Einladung an der Menschheit, um alle zusammen friedlich zu leben.

Koreanischer Garten

Der Garten wird im Jahr 2006 wiedergeöffnet und er ist ein Geschenk der Stadt Seoul an Berlin. Er biet viele verschiedene Landschaften und ein Pavillon an, wo die Leute Frieden und Ruhe in der Natur finden können; tätsächlich wird der Garten auch “Garten der Freude und Einklang mit der Natur, weil man in viele Elementen dieses Ortes die drei philosophischen Grundlagen der koreanischer Kultur finden kann: der volkstümliche Schamantische Glaube in seiner Naturhaftigkeit, der Buddismus in den fliessenden Übergängen und die Führung und Lehre des Konfuzius in seiner klaren Formen. Diese drei Philosophien konkurrieren nicht sondern ergänzen sich im Garten; und so ist es ein Beispiel, wie die Situation in der Realität sein soll.

Labyrinth

In dem grossen Park, wo die Gärten der Welt liegen, gibt es auch ein Labyrinth aus knick nach dem Vorbild des Parks des britischen Königsschlosses. Es ist lustig für die Besichtiger, den rechten Weg zu finden, um auszugehen.

Karl- Foerster-Staudengarten

Karl Foerster ist ein Oasis von Blümen und Pflanzen und er ist ein Beispiel für die Gartenkultur Deutschlands und ein Oer der Schönheit, der Freude und der Versöngung mit der Natur. In diesem Garten liegt eine holzerne Pergola, unter der die Leute wandern und die Sonnenbraut oder die Astern bewundern.

IGA Berlin 2017

Ab dem 13. April 2017 wird Berlin der ersten internationalen Gartenausstellung bewirten. Die Gärten de Welt werden entweitern. Ein englischer, balinesischer und italienischer renaissence Garten und eine spezielle Wasserpromenade werden im nächsten Jahren errichtet.

So verpasst nicht diese Wunderbar Gartenausstellung!!

Marzahn_Hellersdorf

Questo è il riassunto del testo che ci è stato consegnato.

*Marzahn-Hellersdorf*

 

Marzahn-Hellersdorf hat ungefähr 250 000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Das ist die nordöstliche Stadtrand und besteht aus 5 „Dörfern“, die 6 185 Hektar zusammen sind.

Die politischen Parteien sind überall links Parteien.

Marzahn wurde 1979 gegründet, aber die 5 Dörfern haben eine jahrhundertealte Geschichte zurück, in der germanische und slawische Stämme in der Nähe der Wuhle siedelten. Im Jahre 1920 wurden die Dörfern nach Berlin eingemeindet.

Der Bezirk ist ein innovativer Industrie- und Gesundheitsstandort durch die Zusammenarbeit mit den regionalen Wirtschaftsvereinen. Er hat das Berlins größtes Industriegebiet und die größte Berlins Parkenanlage, d.h. „der Gärten der Welt“. Der Bezirk hat 130 505 Wohnungen. In den letzten Jahren entwickeln die sozialen Investitionen sich gerade die Wohnqualität zu verbessern: ein Projekt ist z.B. „Grüne Stadt ein Leben lang“, mit dem alle Einwohnen 22 Quadratmeter Grünanlagen haben.

Jeden Jahr werden 1 000 Kinder geboren.

In Marzahn gibt es viele Projekte, wie Jule, für die neuen jungen Familien im Bezirk, aber andere sozialen Probleme sind die Migrationshintergrund, die Arbeitslosigkeit und Kinder, die keine Schüle besuchen.

 

Marzahn ist der jüngste Berliner Bezirk und die Bevölkerung expandierte in kurzer Zeit. Nach einer dramatischen Phase gibt es wieder einen hohen Schülerzahlwachstum, der bis zum 2030 dauern wird.

Im Bezirk gibt es viele Sehenswürdigkeiten:

  • die Gärten der Welt, die 1987 öffnete und 21 Hektar groß ist. Hier findet auch die Internationale Gartenschau (IGA) 2017 statt, und dieser Park hat den „Green Flag Award“ gewonnen;
  • das Gründerzeitmuseum, eine private Sammlung von Möbeln und Musikinstrumenten aus der Zeit der Jahrhundertwende;
  • das Historische Ensembles, wie das Angerdorf Alt-Marzahn mit Bockwindmühle. Die Mühle ist vor allem für Kinder und man darf dort auch heiraten. Der Tierhof ist seit 20 Jahren ein anerkannten Zuchtbetrieb, der Tierpflegern ausbildet und Workcamps organisiert;
  • das Angerdorf Kaulsdorf besteht aus Dorfkern mit Dorfkirche, in der ein Turmmuseum mit Ausstellungen zur Regionalgeschichte besichtigt werden kann;
  • das Ensemble Schloss Biesdorf, die Siemens Villa mit einer Parkanlage und einer Parkbühne für Kunst, Literatur und Musik;
  • die Galerie M, mit Ausstellungen der zeitgenössischen Kunst.

Mit der Musikfabrik ORWOhaus e.V. fördern Marzahn Rockfestivals und Aktivitäten.

***

Qui c’è anche il link di riferimento al testo originale

http://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/derbezirk/zahlenfakten/kurzinfo.html

Dalila & Sara

Grausame und nicht grausame Märchen

Anlass: Diskussion über Märchen
(aus dem Märchenwald im Gärten der Welt)
und über böse Pilze (nicht nur in Marzahn-Hellersdorf)

Gibt es grausame und nicht grausame Märchen?

Meine Meinung: Alle Märchen sind (auch) grausam.
Und (ein bisschen) Grausamkeit ist in (je?)der Freude.

Einige Diskussionsgrundlagen:
– Achtung böse!! in http://www.maerchenpaedagogik.de/index.php
– Bruno Bettelheim

Ciao

Claudio